Donnerstag, 26. November 2015

Kerstin Gier - Silber (Das dritte Buch der Träume)

"»(...) Das Wetter ist so schön. Da kann man sich ja auch einfach mal mit einem Buch in einem Liegestuhl...«" (S. 131)

Verlag: Fischer FJB
Seiten: 463

Warum dieses Buch: Nach dem ersten und zweiten Teil habe ich gespannt ein Jahr (!!!) auf den Abschluss der Trilogie gewartet...

Das sagt der Klappentext: Der Korridor mit seinen verschiedenfarbigen Türen und dem sanften Licht hätte heiter und friedlich wirken können, aber das tat er nicht. Die Stille hatte etwas Lauerndes, und es war nicht auszumachen, von wo das Licht überhaupt kam. Trotzdem liebte ich diesen Ort und die Vorstellung, dass hinter jeder der Türen eine andere Seele träumte, und alle Menschen auf der Welt durch dieses Labyrinth miteinander verbunden waren. Es war ein magischer Ort, geheimnisvoll und gefährlich...

Das sage ich: Eigentlich bin ich im Grunde so gar kein Fan von Trilogien oder Buchreihen. Tendentiell muss man dabei viel zu lange auf die Fortsetzung warten, hat zwischendurch ungefähr siebzigtausend andere Bücher gelesen und viel zu viel vom letzten Teil schon wieder vergessen, bis man endlich zum neuenTeil kommt, auf den man meist schon viel zu lange gewartet hat.

Darf ich vorstellen: Franz

Das ist Franz.




Wie unschwer zu erkennen ist (und wer das Gegenteil behauptet ist einfach nur gemein!), ist Franz ein Bücherwurm. Seine Lieblingsbeschäftigung ist Lesen und darum hilft er mir ab jetzt auf diesem Blog, weil ich es ja offensichtlich alleine nicht mehr schaffe. Er hilft mir vor allem bei den Fotos, damit ich nicht immer urheberrechtlich bedenkliche Bilder von Buchcovern aus dem Internet suchen muss.

Na, wie dem auch sei, sein echter Name ist Stegobium paniceum, das hat ihm aber nicht gefallen und wie ein Brotwurm schaut er sowieso nicht aus. Darum hat er sich kurzerhand einen Namen aus einem seiner Lieblingsbücher geklaut.


Samstag, 14. November 2015

Hyeonseo Lee mit David John - Schwarze Magnolie: Wie ich aus Nordkorea entkam. Ein Bericht aus der Hölle

Verlag: Heyne
Seiten: : 415
Originaltitel: The Girl With Seven Names: A North Korean Defector's Story

Bei Amazon kaufen!
Warum dieses Buch: Eines Tages hatte ich mal wieder Zeit totzuschlagen und fand mich in einer Buchhandlung wieder. Eigentlich wollte ich nur irgendein Mängelexemplar einpacken um die nächsten Stunden lesend zu verbringen, dabei bin ich über dieses Buch gestolpert und beim Lesen des Klappentextes ist mir aufgefallen, wie wenig ich eigentlich über Nordkorea weiß,... Eines ergab also das Andere und schwupps, durfte das Buch auch noch mit.

Das sagt der Klappentext: Ein Langer Weg in die Freiheit
Ihre Kindheit in Nordkorea ist "ganz normal" - und unvorstellbar: Das Leben von Hyeonseo Lee und das ihrer Familie gehören dem Staat. Es gelten eiserne Regeln, und wer sie nicht befolgt, muss mit dem Schlimmsten rechnen: Hyeonseo ist sieben Jahre alt, als sie zum ersten Mal eine öffentliche Hinrichtung miterlebt.
Um wenigstens einmal den Fesseln des Kim-Regimes zu entkommen und kurz die Freiheit zu spüren, schleicht sich Hyeonseo als Teenager über die Grenze nach China - aber dann ist ihr der Heimweg versperrt. Zehn Jahre lang schlägt sie sich in china als Illegale durch, bevor sie schließlich nach Südkorea gelangt. Endlich in Sicherheit! Doch als sie einen Notruf ihrer Familie erhält, beschließt sie, ihre Mutter und ihren Bruder aus Nordkorea herauszuholen...

Die spannende und berührende Geschichte einer außergewöhnlich mutigen jungen Frau.

Das sage ich: Nun, das Buch beruht auf einer wahren Begebenheit, nämlich auf dem Leben der Autorin.

Mittwoch, 11. November 2015

Ein Wink aus der Versenkung

Liebe Schreib- und Leseblockade!

Wieso quälst du mich denn so? Ich kann doch nichts dafür!
Seit dem Sommer versuche ich mich krampfhaft gegen dich zu wehren. Jedes Mal wenn, ja WENN ich ein Buch in die Hand nehme, vergeht mir nach kürzester Zeit die Lust und ich lege es wieder weg. Dann bringst du mich dazu, die armen Bücher wochenlang auf dem Nachtkastl vor sich hin schimmeln zu lassen (bildlich gesprochen! Die wenigsten meiner Bücher schimmeln! HA!) und wenn ich wieder Zeit und Muße finde weiterzulesen verdirbst du mir die Lust an dem jeweiligen Buch oder bringst mich dazu mich gar nicht mehr erinnern zu können, was ich da eigentlich gelesen hatte. Dabei hasse ich es doch so, Bücher nicht zu Ende zu lesen! Es ist wie verhext mit dir!
Jedes Mal (na gut, es war nur einmal...) wenn ich dich austricksen kann und ein Buch zu Ende gelesen habe, gönnst du mir auch diesen kleinen Teilsieg nicht und schlägst mich mit einer Faulheit, sodass ich nicht mal die Adresse meines Blogs in die Browserleiste eingeben kann. Geschweige denn eine Rezension - oder auch nur Gedankenfetzen... Silben... BUCHSTABEN auf der Tastatur zu klopfen.
Aber eins sage ich dir! Damit ist jetzt Schluss! Zu oft war ich in einer Buchhandlung und habe sämtliche Bücher wieder weggelegt weil auf meinem SuB kein Platz ist! Ich habe zu viele interessante Gespräche mit anderen Lesern und Innen hinter mir und die haben mich wehmütig genug gemacht um dir jetzt ein für allemal den Kampf anzusagen! (huuu, kann ich Sprüche klopfen! Yeah!)

Es ist genug, ich tippsel jetzt ganz schnell eine Rezension über dieses EINE BUCH, das ich über die Sommermonate ausgelesen habe und dann vermümmel ich mich unter die Decke und widme mich wieder wie früher und ohne von so einer nervigen, dummen Blockade belästigt zu werden einem BUCH! Hinfort mit dir!


Liebe, liebe Leser!
Ich finde das ganz großartig von euch, dass ihr noch immer Follower meines Blogs seid, hier ist ein Herz für euch <3
Außerdem werde ich in den kommenden Stunden hoffentlich sicher eine Rezension schreiben und meine Über-Mich Seite auf den neuesten Stand bringen. Raus aus dem Sumpf und wieder rein in die Lesefreude! Das wäre doch gelacht!