Donnerstag, 16. April 2015

Mechthild Gläser - Die Buchspringer

"»Einer der Zwerge macht Probleme. Er hat sich in den Kopf gesetzt, die anderen zu verlassen und eine Eisdiele zu eröffnen. Ich versuche schon seit Wochen, ihn zur Vernunft zu bringen. Schneewittchen und die sechs Zwerge klänge echt dämlich.«" S. 46


Verlag: Loewe
Seiten: 380

Warum dieses Buch: Ein Buch in dem es um Bücher und die Liebe zur Literatur und Lesen geht. Muss ich wirklich noch mehr sagen?

Das sagt der Klappentext: Auf Schir Khans Rücken durch das Dschungelbuch jagen, mit Goethes Werther die Hexen aus Macbeth bekämpfen und mit Elizabeth Bennet für den gut aussehenden Mr. Darcy schwärmen ... Nie hätte Amy gedacht, dass sie den Figuren aus ihren Lieblingsbüchern so nah sein könnte! Doch sie ist eine Buchspringerin, und damit ist es ihr möglich, wirklich und wahrhaftig in jede Geschichte einzutauchen, die sie schon immer einmal selbst erleben wollte. Amy testet ihre neue Fähigtkeit ausgiebig - bis in der Buchwelt plötzlich gar nichts mehr so ist, wie es sein sollte.

Das sage ich: Die Lieblingsgeschichten aus der literarischen Welt selbst erleben und in ihnen herumspringen... Das klingt ja schon mal nach einer wunderbaren Idee.