Dienstag, 28. Oktober 2014

John C. Parkin - Fuck it! Loslassen, Entspannen, Glücklich sein

"Das ist jetzt ziemlich Zen und möglicherweise sehr verwirrend." S. 204

Verlag: Ariston
Seiten: 253
Originaltitel: Fuck it. The ultimate spiritual way


Warum dieses Buch: Wie vermutlich alle anderen, die dieses Buch besitzen und wie wohl auch vom Autor so beabsichtigt, habe ich das Buch wegen seines Titels in die Hand genommen. Bevor ich es gekauft hab, habe ich mir erst seinen kleinen Bruder zugelegt, weil der billiger war. Und vermutlich genauso vom Autor intendiert hat mich das kleine Büchlein mit den vielen Bildern neugierig auf das gemacht, was da dahinter steckt...

Das sagt der Klappentext: Der ultimative spirituelle Weg
Innere Gelassenheit, Ruhe und Auseglichenheit - ganz ohne Meditation, Dogma oder andere Rituale? John C. Parkin präsentiert die schnellste und effektivste Entspannungsübung, die Sie sich verostellen können. In nur zwei Worten - Fuck It - versammelt er alle fernöstlichen spirituellen Weisheitslehren und zeigt mit seinem unkonventionellen Konzept, dass Fuck It kein Fluch, sondern eine Lebenseinstellung ist, die von täglichem Stress, Druck und Ängsten befreit und direkt zu innerer Freiheit führt. Ein wahres Mantra der Moderne!

Das sage ich: Nun, mal abgesehen davon, dass ich auf einen ziemlich billigen Marketing-Trick reingefallen bin, indem ich das Buch (beide Bücher!) gekauft habe, finde ich das, was hinter diesem ganzen Fuck it! steht eigentlich sehr gut!

Sonntag, 26. Oktober 2014

Craig Thompson - habibi

Verlag: Faber and Faber Ltd.
Seiten: 672

Warum dieses Buch: Ich habe diese Graphic Novel vor einiger Zeit geschenkt bekommen. Ich weiß aber noch, dass ich mir das Buch selber auch fast gekauft hätte, hauptsächlich wegen des schönen Covers und weil es schön dick ist, sodass ich mir schon dachte, dass da eine interessante Geschichte drin steckt.

Das sagt der Klappentext: Sprawling across an epic landscape of deserts, harems, and modern industrial clutter, Habibi tells the tale of Dodola and Zam, refugee child slaves bound to each other by chance, by circumstances and by the love that grows between them. At once contemporary and timeless, Habibi gives us a love story of astounding resonance: a parable about our relationship to the natural world, the cultural divide between the first and third worlds, the common heritage of Christianity and Islam and, most potently, the magic of storytelling.

Das sage ich: Nun, wo fangen wir denn an? Zuerst zum Inhalt: Die Geschichte selbst hatte wirklich alles, was man sich von einer Geschichte wünschen kann.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

(K)eine Rezension: Anthony Burgess - Napoleon Symphony

"It was with an undoubted sensation of a, to look for no better word, detachment from what was, or certainly had been, a crowd of categories that had set about, punctuated, though not exclusively animated, the modes of being which had constituted what he had always habitually conceived of as, though not neccessarily expressed as, interpretative of his own essence, that he now tried to give out, to "sing," not with theexplicit vocality that might, on other planes, be predicated as of the primary necessity of the action or utterance (both terms could be regarded as apt: where, after all, does one draw the line), but rather with the energy of sheer intent, in the manner of a distinctly spiritual thrust, the, as it were, melodic counterpart of what he had always seen his function to be, exclusively his, very much (because of the undoubted difficulty of separating out that same function and the before-mentioned essence) himself as he, though not he alone, very far from it, to do him justice, saw himself." S. 348

""Most willingly." willed willingly Dr. Mitchell" S. 350


Verlag: Alfred A. Knopf, Inc
Seiten: 367

Warum dieses Buch: Vor langer, langer Zeit hatte ich mal ein Seminar über experimentelle Romane und sollte - zusammen mit einer Kollegin -  unter anderem über dieses Buch ein Referat halten. Besagte Kollegin äußerte dann aber Bedenken, ob das so spannend wäre und wir haben uns für zwei andere Bücher entschieden. Zu dem Zeitpunkt hatte ich Napoleon Symphony aber schon gekauft, weil ich es eben doch spannend fand und seit dem steht es bei mir im Regal. Nun hab ichs endlich mal geschafft, es zu lesen. :)

Das sagt der Klappentext: *Leider kann ich den Umschlag meines Buches gerade nicht finden, ich liefere den Klappentext aber nach!*

Das sage ich: Dieses Buch hat mich anfangs hauptsächlich verwirrt. Ich hatte das Gefühl nicht mal einen Bruchteil von den vielen großartigen Andeutungen und Verweisen verstanden zu haben. Deshalb ist das hier eben auch nur fast eine Rezension..

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Jennifer Gooch Hummer - Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam

"Ich sah hoch zu der großen Digitaluhr an der Bank of Maine, und dann kam mir plötzlich der Gehweg mit voller Wucht entgegen." S. 87



Verlag: Carlsen
Seiten: 350
Originaltitel: Girl Unmoored

Warum dieses Buch: Ich glaube, eine Rezension auf Lovelybooks oder auf einem anderen Blog hat mich derart inspiriert, dass das Buch postwendend auf meine Wunschliste gewandert ist. Meine unglaublich aufmerksame bessere Hälfte hat dann auf meiner Wunschliste spioniert und es mir  zum Jahrestag geschenkt :D Danke schön!

Das sagt der Klappentext: Aprons Leben ist in Aufruhr: Sie versucht, über den Tod ihrer Mutter hinwegzukommen, die neue Partnerin ihres Vaters ist bei ihnen eingezogen und ihre beste Freundin Bennie hat sie ausgerechnet jetzt fallen lassen. Apron wappnet sich für einen einsamen Sommer - aber dann lernt sie Mike kennen. Mike und sein Lebensgefährte Chad haben einen Blumenladen und bieten ihr einen Ferienjob an. Die beiden stehen ihr freundschaftlich zur Seite in Zeiten, in denen sich sonst niemand um sie kümmert; ihr Blumenladen wird für Apron zur Zuflucht und zu einem zweiten Zuhause. Doch Chad ist todkrank und Apron muss lernen, auf eigenen Füßen zu stehen.

Das sage ich: Zu einem Buch gehören auch immer die Paratexte, also Klappentext, Titel usw. Nun ist es natürlich sehr schade, für eine Übersetzung, wenn da etwas verhaut wird. Und vielleicht sollte man die Paratexte in solchen Fällen ignorieren. Hier fällt mir das aber irgendwie schwer. Zunächst heißt die beste Freundin von Apron nicht BENNIE, wie das im Klappentext steht, sondern Rennie.

LIEBSTER award - discover new blogs!

Diesmal bin ich von Shelly getaggt worden! Danke schön!

Die Regeln:

1. Die Person, die dich nominiert hat, muss verlinkt werden.
2. Die Fragen, die gestellt wurden, müssen beantwortet werden.
3. Nominiere 11 weitere Blogs, die weniger als 200 Follower haben.
4. Denk dir 11 eigene Fragen aus.







Hier die Fragen von Shelly und meine Antworten:

1. Welche Buchreihe magst du am meisten?
Sind Trilogien schon Reihen? Dann würd ich fast sagen, die Edenstein-Trilogie von Kerstin Gier :)

2. Schreibst du eine Fanfiktion?
Nein, ich hab das Konzept noch nicht ganz verstanden ;) Vielleicht mach ich sowas aber mal...

3. Was ist deine Lieblings-Buchverfilmung?
Ich hab mal eine ziemlich gute Version von Wuthering Heights gesehen...
Außerdem mag ich diese uralten Märchenfilme, vielleicht zählt das ja auch?

4. Hast du ein Buch, das du überhaupt nicht magst?
Alles von Coelho. Für mich abgedroschene Grußkarten-Philosophie... Bäääh

5. Hast du Fanartikel von deiner Lieblingsbuchverfilmung?
Nein

6. Wer ist dein Lieblingscharakter aus all deinen Büchern?
Zum Beispiel Blue aus Wen der Rabe ruft. :)

7. Was ist dein Lieblingspaaring?
Äääh... Romeo und Julia :-P

8. Bist du mit der Auswahl der Schauspieler bei deiner Lieblingsbuchverfilmung einverstanden?
Ja :)
Aber bei der Verfilmung von Rubinrot/Saphirblau finde ich Gwendolyn mäßig passend (obwohl ich die Schauspielerin mag) und Gideon ganz schrecklich.

9. Was ist dein Hass Charakter?
Vermutlich jemand aus Game of Thrones, das ist ja voll mit Leuten, die man hassen muss...

10. Mit welchem Alter hast du mit dem lesen angefangen?
Sobald ich es konnte, also ca. 6

11. Und welches Buch war es?
Geschichten vom Franz von Christine Nöstlinger und Meine Schwester Klara und der Haifisch von Dimiter Inkiow


Ich nominiere
 http://lenasbuecherwelt.blogspot.co.at/

und weil mir sonst niemand mehr einfällt:
JEDEN ANDEREN, DER/DIE LUST HAT AUF MEINE FRAGEN ZU ANTWORTEN

Hier meine Fragen:
1. Isst oder trinkst du beim Lesen?
2. Was isst oder trinkst du beim Lesen am Liebsten?
3. Gehst du sorgsam mit deinen Büchern um?
4. Nach welchen Kriterien hast du die Bücher in deinem Regal geordnet?
5. Wie viele Bücher liest du durchschnittlich pro Monat?
6. Wer ist deine liebste Figur aus einem Roman?
7. Wenn du an einem Ort aus einem Buch leben könntest, welcher wäre es?
8. Hast du schon mal einen Autor/eine Autorin getroffen?
9. Schreibst du auch selbst?
10. Liest du Bücher nur auf Deutsch oder auch in anderen Sprachen?
11. Aus welchem Land kommen deine LieblingsautorInnen?

Viel Spaß :)