Freitag, 25. Juli 2014

Freitags-Füller #3



1. Oh Mist, ich hab Kopfschmerzen. :(

2. Wenn ich etwas machen muss, worauf ich keine Lust habe, dann sage ich mir: Auch dieser Kelch wird vorübergehen!

3. Wollte ich nicht ordentlicher werden?

4. Momentan bin ich nicht so viel unterwegs.

5. Die Modesünde des Sommers sind für mich bauchfreie Oberteile. Brr.

6. Ich habe heuer kaum Mückenstiche.

7. Was das Wochenende angeht, heute abend freue ich mich auf einen Cocktail, morgen habe ich wieder mal Arbeit geplant und Sonntag möchte ich - oh Überraschung - arbeiten.

Den Freitags-Füller findet ihr hier bei Scrap Impulse



Hier wieder eine Zusatzfrage von mir:
7.2 Zur Zeit lese ich Das Haus am Alsterufer und bis jetzt ist es überraschend gut!

Dienstag, 22. Juli 2014

Alexander McCall Smith - Friends, Lovers, Chocolate

"This was one of the reassuring things about Edinburgh; if a person wrote about pyramids and sacred geometry, then the neighbours would know about it. In other cities even such an original might be anonymous." S. 32



Verlag: Abacus
Seiten: 297

Warum dieses Buch: Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr wie sich das Buch (übrigens wieder einmal ein Mängelexemplar) seinerzeit in mein Regal verirrt hat. Ich weiß noch, dass ich ein anderes Buch dieser Reihe, "Schottische Katzen kennen den Weg", unbedingt haben wollte (und mir dann irgendwann auch gekauft hab) , weil es in Edinburgh spielt und ich diese Stadt so liebe. Aber wann und warum ich Friends, Lovers, Chocolate gekauft habe.. keine Ahnung...

Das sagt der Klappentext: Isabel Dalhousie thinks often of friends, sometimes of lovers and on occasion of chocolate. As an Edinburgh philosopher she is certain of where she stands. She can review a book called In Praise of Sin with panache and conviction, but real life is... well, perhaps a bit more challenging - particularly when it comes to her feelings for Jamie, a younger man who should have married her niece Cat.
And more disturbance is in store. When Cat takes a break in Italy, Isabel agrees to runher delicatessen. One of the customers, she discovers, has recently had a heart transplant and is now being plagued by memories that cannot be rationally explained and which he feels do not belong to him.
Isabel is intrigued. So intrigued that she finds herself plunging headlong into another risky investigation...

Das sage ich:Was mich ein wenig irritiert hatte, war, dass es so lange keine "Leiche" gab. Irgendwie dacht ich nämlich, hier einen Krimi in der Hand zu haben... Dem war aber nicht so, Friends, Lovers, Chocolate fällt wohl in die Kategorie "Mystery".

Freitag, 18. Juli 2014

Freitags-Füller #2



1. Es sind Ferien und müsste ich nicht so viel arbeiten könnte ich sie auch genießen!

2. Ich war diesen Sommer noch gar nicht im Wasser.

3. Das letzte, was ich online bestellt habe waren sehr hübsche Schuhe, die aber leider zu warm sind für diese Jahreszeit.

4. Am Dienstag habe ich ein Kleid beim Einkaufen entdeckt.

5. Wenn es richtig heiß ist möchte ich mich am liebsten nicht bewegen. Ich bin ein Winterkind :)

6. Ich werde viel arbeiten im August.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gar nichts, weil ich bis 22:00 arbeiten muss, morgen habe ich auch nur Arbeit geplant und Sonntag möchte ich mal wieder nicht arbeiten und muss es trotzdem tun.

Wie auch in der letzten Woche, mache ich dieses Wochenende nichts außer arbeiten. Dazu muss ich vielleicht sagen, dass ich so etwas wie einen Studentenjob habe, der zwar unter der Woche (oft) mehr Freizeit ermöglicht, dafür aber das ganze Wochenende auffrisst.
Darum wieder eine Zusatzfrage von mir:

7.2 Ich lese zur Zeit Friends, Lovers, Chocolate und bis jetzt kann ich noch nicht viel sagen, da ich erst auf Seite 20 bin...


Den Freitagsfüller findet ihr hier bei scrap-impulse

Donnerstag, 17. Juli 2014

H. Rufledt, H. Vogt - Alisik (Winter) (02)

Verlag: Carlsen Comics
Seiten: 92

Warum dieses Buch: Der erste Band hat mir so gut gefallen, dass ich den zweiten gleich kaufen musste, als ich ihn in einem kleinen Comicgeschäft in der Stadt gesehen hab...

Das sagt der Klappentext: Alisik kommt dem Geheimnis ihrer Identität ein gutes Stück näher, als sie mit Ruben in das Wohnhaus eines untergetauchten Bauunternehmers eindringt. Ein gutes Stück näher kommen auch die Bagger auf dem alten Friedhof, die gnadenlos die Gräber zerstören. Für die Postmortalen beginnt ein Rennen gegen die Zeit, wenn sie nicht endgültig von dieser Welt verschwinden wollen.

Das sage ich: Na, dass Alisik dem Geheimnis ihrer Identität in diesem Band "ein gutes Stück näher" kommt, wie es der Klappentext behauptet, kann ich jetzt nicht so bestätigen. Ich finde eigentlich, dass in diesem Band relativ wenig passiert.

Dienstag, 15. Juli 2014

Alan Bradley - The Sweetness at the Bottom of the Pie

"As I stood outside in Cow Lane it occured to me that Heaven must be a place where the library is open twenty-four hours a day, seven days a week." (S.57f)



Verlag: Bantam Books
Seiten: 384

Warum dieses Buch: The Sweetness at the Bottom of the Pie (deutscher Titel: Mord im Gurkenbeet) ist mir vor ca. zwei Jahren von einer Kollegin empfohlen worden und ist seitdem auf meinem Stapel ungelesener Bücher versumpert...

Das sagt der Klappentext: It is the summer of 1950 - and at the once-grand mansion of Buckshaw - young Flavia de Luce, an aspiring chemist with a passion for poison, is intrigued by a series of inexplicable events: A dead bird is found on the doorstep, a postage stamp bizarrely pinned to its beak. Then, hours later, Flavia finds a man lying in the cucumber patch and watches him as he takes his dying breath. For Flavia, who is both appaled and delighted, life begins in earnest when murder comes to Buckshaw. "This was by far the most interesting thing that had ever happened to me in my entire life."


Das sage ich: The Sweetness at the Bottom of the Pie ist ein Kriminalroman, die Hauptfigur (sozusagen die ermittelnde Detektivin) ein elfjähriges Mädchen namens Flavia.

Samstag, 12. Juli 2014

Naoko Takeuchi - Pretty Guardian Sailor Moon (1)


Verlag: Egmont Manga & Anime
Seiten: 238

Warum dieses Buch: Angesichts des neuen Animes Sailor Moon Crystal habe ich meine alten Sailormoon Mangas wieder ausgegraben und zu lesen begonnen. Angeblich soll sich Sailor Moon Crystal ja mehr an die Manga-Vorlage halten, als der alte Anime. Wobei ich den ja auch ganz, ganz toll fand und seit ich die Folgen mit zwölf (oder so) zum ersten Mal gesehen habe, hab ich sie mir auch immer mal wieder angeschaut. Die Mangas habe ich noch gar nicht alle gelesen, ich hoffe, dass ich das jetzt schaffen werde!

Das sage ich: Ich weiß nicht, ob es überhaupt sinnvoll ist, eine Rezension über ein so altes und so bekanntes Manga zu schreiben... Aber ich möchte trotzdem kurz meinen Senf dazu geben.

Freitag, 11. Juli 2014

Freitags-Füller #1



1. Der Regen ist für mich ein guter Grund es mir gemütlich zu machen und zu lesen.

2. Der Fernseher läuft noch als Hintergrund-Geräusch

3. Mein Tipp für das WM-Endspiel: Ich glaube, dass zwei Teams gegeneinander antreten werden, dass eines gewinnen wird und dass ich mir das Ganze ganz sicher nicht anschauen werde.

4. Gestern in der Arbeit lief es fast mega gut.

5. Ich trinke zur Zeit gerne Tee, aber das ist nicht Neues.

6. Es gibt Dinge, die nehme ich viel zu ernst.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Entspannung, morgen habe ich Arbeit geplant und Sonntag möchte ich eigentlich nicht arbeiten, muss es aber trotzdem machen.

Da die Arbeit mir einen Strich durch die siebte Frage macht, habe ich mich dazu entschlossen stattdessen in diesen Fällen eine eigene Aussage hinzuzuüfgen:

7.2 Ich lese zur Zeit The Sweetness at the Bottom of the Pie und bis jetzt bin ich sehr, sehr zwiegespalten.


(Die Freitagsfüller findet ihr hier bei Scrap-Impulse)

Neuerungen

Liebe Leute, es kommen Neuerungen auf uns zu! Weil NUR Rezensionen auf Dauer zu langweilig sind, plane ich mindestens eine neue "Rubrik" einzuführen. Aber da die Idee noch nicht ganz ausgreift ist, bin ich erst mal still. Außerdem denke ich darüber nach einmal die Woche den Freitags-Füller zu posten, dann wird der Blog hier etwas persönlicher. Da heute Freitag ist, mach ich das wohl auch gleich :)
Zu guter Letzt werde ich den heutigen Regentag nutzen, um mich ein bisschen mit dem Blogheader zu spielen und vielleicht mehr Buch-Bezug reinzubringen. Da mich aber neuerdings die Copyright-Paranoia plagt, kann ich noch nichts versprechen.
Bis dann!

Sonntag, 6. Juli 2014

Kerstin Gier - Silber (Das zweite Buch der Träume)

"Das hier war eine ähnlich befriedigende Tätigkeit wie das Zerplatzenlassen von Noppenfolienbläschen. Und wer sagte einem eigentlich, für welche Dinge man zu alt war und für welche nicht?" S. 263



Verlag: Fischer FJB
Seiten: 416

Warum dieses Buch: Ich mochte schon die Edelstein-Trilogie von Frau Gier und war begeistert vom ersten Buch der Träume

Das sagt der Klappentext: Und da hörte ich es, mitten in das plötzliche Schweigen hinein: ein vertrautes unheilvolles Rascheln nur ein paar Meter entfernt. Obwohl niemand zu sehen war und eine vernünftige Stimme in meinem Kopf sagte, dass das hier sowieso nur ein Traum sei, konnte ich nicht verhindern, dass Angst in mir hochkroch, genauso unheilvoll wie das Rascheln.
Ohne genau zu wissen, was ich tat und vor wem ich davonlief, fing ich wieder zu rennen an.

Das sage ich: Da es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Trilogie handelt UND sich beim Lesen eine gewisse Frage eingeschlichen hat, die ich hier unbedingt stellen muss, wird dieser Artikel Spoiler enthalten und ich empfehle daher, nur weiterzulesen, wenn ihr Das zweite Buch der Träume bereits gelesen habt, oder ihr das Risiko eingehen wollt.